Dieser Artikel soll die häufigsten Fragen zusammenfassen und als eine Art Hilfestellung dienen, das Produkt besser zu verstehen, einordnen zu können und Zweifel zu beseitigen.

Quellen für die Informationen die ich hier zusammengetrage sind zum Einen meine eigenen Erfahrungen aus 2 Jahren VIBRANT – Einsatz an zwei Becken, zum anderen gesammelte Erfahrungen von Kollegen aus dem Bekanntenkreis, Recherchen aus US Foren und natürlich Infos vom Hersteller direkt.

Bestellen könnt ihr es hier:

https://www.communitycorals.de/product/vibrant-aquarium-cleaner-8oz-236ml/

https://www.communitycorals.de/product/vibrant-aquarium-cleaner-16oz-472ml/

Alle Informationen, Tips und Ratschläge sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen. Ich gebe keine Garantie auf Richtigkeit und hafte für keinerlei Schäden, die durch die Verwendung von VIBRANT entstehen.

Wenn ihr weitere Fragen habt dann postet sie doch einfach hier.


FAQs 

Anwendung:

Wie dosiere ich VIBRANT?

Der Hersteller empfiehlt je nach Verschmutzungsgrad folgende Dosierung: Die Dosierung ist 2.5 ml/100Ltr. Bei hartnäckigem Algenbefall zweimal die Woche dosieren, bei leichten Algenbelägen einmal die Woche und bei Routinepflege alle zwei Wochen einmal Dosieren.

Da VIBRANT oftmals sehr schnell und gut wirkt, sollte das Becken nach der ersten Dosierung erstmal für paar Tage/ Woche beobachtet werden bevor die zweite Dosierung erfolgt. 

Muss ich Filter bzw. UV ausschalten?

Nein. VIBRANT kann ohne Einschränkung im normalen Betrieb dosiert werden.

Wie gebe ich das Mittel ins Becken?

Es gibt keine besondere Prozedur. Damit es sich schnell und gut verteilt, empfiehlt es sich, einen gut durchströmten Bereich auszuwählen.

Riecht VIBRANT genauso unangenehm wie andere im Handel
erhältliche Bakterienpräparate?

Nein. VIBRANT ist mehr oder weniger geruchlos. Weder außerhalb noch innerhalb des Beckens kommt es zu unangenehmen Gerüchen wie es von anderen, etablierten Pflegepräparaten bekannt ist. Daher eignet sich VIBRANT bestens als Pflegemittel für Aquarien die im Wohnbereich aufgestellt sind. Es erspart einem so manchen Ärger mit der Ehefrau 🙂

 

Wirkungsweise:

Gegen Welche Algen hilft VIBRANT?

Der Hersteller gibt an, dass grundsätzlich alle Algen bekämpft werden können. Es gibt etliche Erfahrungsberichte in denen von der erfolgreichen Bekämpfung von Bryopsis, Turf- und Kugelalgen berichtet wird. Ich selbst habe erfolgreich Bryopsis und Kugelalgen bekämpft und kann die Erfolge nur bestätigen. Kollegen die sich in letzter Zeit VIBRANT besorgt haben berichten von sehr schneller Wirkung bei Fadenalgen und Cyanobakterien. 

Hilft VIBRANT gegen Cyanobakterien?

Bis gestern musste ich mich auf ein ganz Klares „Ja“ des Herstellers verlassen, jedoch kam heute erstes feedback eines Kollegen der erfolgreich (nach einer Anwendung) den Rückgang seiner sehr lästigen und lang anhaltenden Cyanos berichtete. Die VIBRANT Bakterien konkurrieren stark mit den Cyanobakterien im Aquarium und können diese komplett verdrängen.

Ist die Dosierung von VIBRANT gefährlich für Korallen,
Fische oder sonstige Wirbellose?

Ein ganz klares „Nein“! Mir liegen bis heute keinerlei negative Erfahrungen vor, in denen VIBRANT für irgendwelche Ausfälle gesorgt hat. Es handelt sich um ein Bakterienpräparat, keine Chemie. Zu beachten ist allerdings, dass durch die Bakterien NO3 und PO4 umgewandelt (verbraucht) wird .Ist das Level im Becken  sehr gering, ist eine Kontrolle der Parameter während der Anwendung zu empfehlen (gegebenenfalls ausgleichen)

SPS neigen dazu abzuschleimen, wenn VIBRANT dosiert wird. Aber mehr als das kurzzeitige Abschleimen ist bisher nicht berichtet worden. SPS Becken die ich aktuell kenne und mit VIBRANT behandelt wurden stehen 1A ohne Ausfälle.

Wie schnell wirkt VIBRANT?

Das ist pauschal nicht zu beantworten. Die ersten Erfahrungen außerhalb meiner Becken sind, dass es sehr schnell gewirkt hat (schon nach 1-2 Anwendungen). Der Hersteller verweist aber ganz klar darauf, dass wenn es ein hartnäckiger Befall ist wie z.B. großflächige Bryopsis, es auch mehrere Wochen dauern kann.

Eine kurze Auflistung wie schnell VIBRANT wirken kann
(Quelle:Veröffentlichung Reef2Reef, Underwater Creations)

  • Trübes Wasser -> 1 Dosierung
  • Kieselalgen -> 1-2 Dosierungen
  • Cyanobakterien -> 1-5 Dosierungen
  • Dinos ->2-5 Dosierungen
  • Kugelalgen -> 3-8 Dosierungen
  • Fadenalgen -> 3-5 Dosierungen (abhängig von Spezies und Größe des Befalls)
  • Turfalgen  -> 8-20 Dosierungen (abhängig von Spezies und Größe des Befalls)
  • Bryopsis -> 6-30 Dosierungen (abhängig von Spezies und Größe des Befalls)

Auf BRS wurde ein 9 Wochen Test durchgeführt der ganz klar positiv ausfällt. Je mehr man „mechanisch“ mithilft und seine Beckenpflege (Strömung, Dreckansammlung) verbessert desto schneller kann VIBRANT wirken.

https://www.youtube.com/watch?v=jDUbzs8j3Y4&feature=youtu.be

Wie wirkt VIBRANT?

This is the tricky part J Es gibt einige verschiedene Bakterienstämme, die unterschiedliche Rollen bei der Beseitigung der Algen spielen. Einer der Stämme wandelt No3 und Po4 in Biomasse um, die dann leicht über den Abschäumer oder
Wasserwechsel entfernt werden kann. Ein Teil der Biomasse wird auch von Korallen verbraucht. Die weitaus kompliziertere Funktion eines der anderen Bakterienstämme besteht darin, in die Alge einzudringen und sie zu zersetzen.
Der daraus entstehende Abfall wird in Biomasse gewandelt , die von Korallen
genutzt oder später durch den Abschäumer entfernt wird (oder Wasserwechsel).

Das Schöne daran ist, dass es nicht wie ein klassischer Algenvernichter wirkt und eine riesige Menge an Nährstoffen hinterlässt, nachdem die Algen abgestorben sind. Dies führt nämlich leider  in den meisten Fällen dazu,  dass Folgeprobleme auftauchen und man irgendwann nicht mehr Herr der Lage ist und das Becken crasht. Sobald das Algenproblem beseitigt ist kann aufgehört werden VIBRANT zu dosieren. Genauso gut kann es aber auch Teil der routinemäßigen Pflege werden, damit euer Becken immer schön und sauber aussieht.

Ich hoffe ich konnte damit die gröbsten Fragen, Ängste und Unklarheiten beseitigen. Falls es doch noch Fragen zu VIBRANT gibt habe ich hier ein paar Links zusammengefasst, die das Thema VIBRANT ausgiebig behandeln.

VIBRANT Diskussion auf Reef2Reef:

https://www.reef2reef.com/threads/vibrant-liquid-aquarium-cleaner-discussion-thread.271428/

BRS Interview mit dem Gründer von VIBRANT:

https://www.youtube.com/watch?v=_lZHgShoflM&feature=youtu.be

29 Idee über “VIBRANT….was steckt dahinter?

  1. Rainer Jessen sagt:

    Verwende „Vibrant“ nun in der 2. Woche mit insgesamt drei Dosierungen a 2.5 ml / 100l.
    Ich sage euch es wirkt schon sichtbar.
    Der massive, flächige Kugelalgenbefall sowie einzelne Anhaufungenen gehen sichtbar zurück. Nicht grade günstig aber seinen Preis wert.

    • Coralicious sagt:

      Hallo Rainer, danke für die Rückmeldung. Freut mich, dass es die gewünschte Wirkung zeigt. Der Preis relativiert sich über die Dosiernemenge. Diese ist sehr gering, dadurch hält es sehr lange. Ist preislich somit auf dem Niveau anderer Mittelchen.

  2. Coralicious Reef Supply sagt:

    Hallo. Geöffnet ist es drei Jahre haltbar.Es muss nicht besonders gelagert werden (kein Kühlschrank) Es reicht es einfach normal, dunkel und trocken zu stellen.

      • Coralicious Reef Supply sagt:

        Es ist nichts drin was sich ablagern könnte, somit sehe ich keine Notwendigkeit es zu schütteln. Aber schaden wird es mir Sicherheit auch nicht 🙂

  3. Blue Corner sagt:

    Hätte ich gewusst das es das bei CC gibt, ich habe es aus England. Ich habe es mittlerweile seit 8 Wochen in Behandlung und kann die Wirkung auf Kugelalgen bestätigen.

  4. Hermann sagt:

    Benutze Vibrant jetzt in der dritten Woche, habe ein 300 Liter Becken. Die Fadenalgen und Cyanos wachsen munter weiter, also wirkt es auch nicht. Dosiere zweimal die Woche 7,5 ml.

    • Coralicious Reef Supply sagt:

      Hallo. Cyanos ist in der Tat Roulette wie Roulette spielen. Bei einigen hat es sehr gut geklappt, viele berichten aber gerade bei roten Cyanos von eher schwachen Erfolgen. Fadenalgen können sehr langwierig sein, man darf da nicht so schnell aufgeben. Viel Erfolg weiterhin.

  5. Coralicious Reef Supply sagt:

    Hallo. Cyanos damit zu bekämpfen ist in der Tat Roulette wie Roulette spielen. Bei einigen hat es sehr gut geklappt, viele berichten aber gerade bei roten Cyanos von eher schwachen Erfolgen. Fadenalgen können sehr langwierig sein, man darf da nicht so schnell aufgeben. Viel Erfolg weiterhin.

  6. siedler21 sagt:

    Ich habe ein 250 Liter AQ. Habe ein paar Stellen mit Fadenalgen unf benutze es nun schon 4 Wochen .
    Meine PO4 und NO3 werte sind optimal.
    Trotz der Wöchentlichen Gabe von VIBRANT wachsen die Algen munter weiter.
    Leider keinerlei Wirkung !!! Selbst meine Korallen schleimen nicht ab.
    Bin schon Eintäuscht das das Mittel auch nicht grade Günstig ist.

    • Björn sagt:

      Hallo. Algenwachstum hängt auch an anderen Faktoren wie NO3 und PO4 Level. Gerade Lichtspektrum ist sehr wichtig.
      Es gibt unzählige Erfolfsgeschichten, einfach weitermachen, mechanisch so viel entfernen wie geht und nicht aufgeben 😏

  7. siedler21 sagt:

    Hallo Björn,
    Danke für die Antwort. Klar werde ich das Mittel weiter geben. Die Flasche ist noch 3/4 voll und die Hoffnung stirbt zu letzt. hihihi
    Ich werde mir noch zusätzlich einen zweiten Tripneustes gratilla – Pfaffenhut-Seeigel zulegen da diese sehr effizient Arbeiten. VG Ralf

  8. Jan sagt:

    Wie sieht es mit der Verwendung anderer Bakterienpräparaten aus? Ich verwende aktuell NoPox von RedSea zur Reduzierung von Nitrat. Kann man das weiter dosieren?

    • Coralicious Reef Supply sagt:

      Hallo. Ich sehe da wenig Sinn darin beides zu nutzen außer dass es die Wirtschaft ankurbelt. Würde nur ein Bakterienpräperat nutzen. Schaden wird es höchstwahrscheinlich nicht, außer deinem Geldbeutel.

      • Jan sagt:

        Ok, danke für die Info. Ich dachte, weil durch das Absterben der Algen auch Nitrat freigesetzt wird. Ich nutze Vibrant jetzt seit über einer Woche und sehe schon deutliche Erfolge, allerdings auch einen Nitratanstieg.

        • Coralicious Reef Supply sagt:

          Abschäumer etwas nasser einstellen, Wasserwechselintervall verkürzen. Dann bekommt man das auch so in Griff. Grüße

    • Coralicious Reef Supply sagt:

      Ja natürlich. Die Ableger bilden ja auch auch eine Art Siedlungsfläche für allerhand Getier, Algen und natürlich auch Bakterien. Mein großes Ablegerbecken ist blitze blank, nutze Vibrant als Standardpflege alle 3 bis 4 Wochen.

  9. ReeFloki sagt:

    Vibrant funktioniert toll, habe es selbst seit 8 Wochen im Hauptbecken (Gegen ein paar lästige Kugelalgen) als auch im Ablegerbecken (Hier gegen Fadenalgen) im einsatz und muss sagen: Wirkt!
    Im Hauptbecken muss ich in der 4. Woche in Folge keine Scheibe putzen :O

    Aber auch eine Warnung an die Refugium Besitzer:
    Vibrant killt Algen. Auch Makroalgen (Kugelalgen) – d.h. aber auch Chaeto & Co im Refugium werden elimiert. Mein Refugium sieht nach 8 Wochen Behandlung so aus wie das Becken oben – da ist nichts mehr an Algen vorhanden! Mein Handballgroßer Chaeto Ball ist verschwunden!

    • Coralicious Reef Supply sagt:

      Hi.Also aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Caulerpa ohne Probleme überlebt. Ich habe das Refugium gute 2 Jahre mit Caulerpa laufen und dosiere VIBRANT regelmäßig, kein Problem! Laut Hersteller sind höhere Algen nicht betroffen. Also was da bei dir genau schief gelaufen ist würde mich wirklich interessieren.

  10. Hermann König sagt:

    Ein kurzes Statement noch von mir. Die Fadenalgen sind wirklich alle weg, aber danach kamen die cyanos vermehrt zurück, und zwar so stark, dass alle Korallen Eingeangen sind. Habe jetzt vermehrt Wasserwechsel gemacht, keine Mittel mehr zugegeben, und jetzt sind auch endlich die cyanos Geschichte. Gegen Fadenalgen hilft es sehr gut, jedoch kann ich nicht ausschließen, dass durch den Abbau die Wasserwerte dermaßen verändert werden, das die cyanos überhand nehmen. An den messbaren Werten konnte ich keinen großen Unterschied feststellen, aber vielleicht sind andere, nicht messbare Stoffe freigesetzt worden die das Sterben der Korallen auslösten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.