Zurück

32,90 

Pferdeaktinie, rot in der Größe S/M.

Diese hübschen kleinen Anemonen bringen nicht nur Farbe ins Mittelmeerbecken, sie sind auch für tropische Aquarien geeignet, da ihnen höhere Temperaturen nichts ausmachen. In der Natur fallen sie bei Ebbe sogar stundenlang trocken und müssen die pralle Sonne aushalten. Sie sind also sehr robust. Die Aktinien kommen sehr gut mit Temperaturen von 18-27 Grad Celsius zurecht.

Die Pflegeansprüche der grünen, braunen und gelben Variante sind dieselben, wie bei der Roten. Am liebsten haben sie einen Platz im obersten Beckenbereich. Gefüttert werden sie zwei mal pro Woche. Sie nehmen dabei jegliches Frost- und auch Staubfutter bei der normalen Fütterung auf.
Am besten eignen sich Mysis-Garnelen oder Artemien. Sie können zwar auch größeres Futter, wie Shrimps oder Muschelfleisch aufnehmen, allerdings ist das Risiko hoch, dass nicht vollständig verdaute Nahrung im Inneren der Anemone zu gammeln beginnt. Deshalb empfehlen wir immer lieber kleineres Futter, als zu großes. Die roten Purpurrosen behalten ihre Farbe nur, wenn sie im Aquarium mit Bachflohkrebse gefüttert werden. Die Anemonen sollten aber auch deshalb dazu angeregt werden, Kleinstfutter (Artemia- Nauplien) zu fangen, weil sie sonst ihre Tentakel verkürzen. In geschlossenem Zustand gleichen die Aktinien in der Form Tomaten bzw. Pferdeäpfeln (daher wahrscheinlich auch der deutsche Name).

Wenn morgens das Licht angeht, und überall kleine, weiße Polypen schwimmen, dann hat die Purpurrose ihre Nachkommen ausgestoßen. Sie wachsen flott heran, wenn man sie mit Plankton füttert.

Sie gibt dem Aquarium einen schönen Kontrast, da sie durch ihre Farbe auffällt.
Die Actinia equina bevorzugt einen Standort mit mittlerer Strömung.
Wenn ihr der ausgewählte Platz nicht gefällt, wandert sie an einen anderen, wie andere Anemonen. Es kann also durchaus sein, dass sie plötzlich nicht mehr da steht, wo man sie platziert hat, sondern sich ein schöneres Plätzchen gesucht hat.

Obwohl die Pferdeaktinie Zooxanthellen besitzt muss sie zugefüttert werden, um zu wachsen, da die durch Fotosynthese gewonnene Energie nicht vollständig zum Überleben ausreicht. Je tiefer, bzw. dunkler die Aktinien im Becken stehen, umso mehr Futter brauchen sie und umgekehrt.

Nicht vorrätig

Zusatzinformationen

Aquariengewachsene Nachzucht

Farm
Artikelnummer: AKW0067-2 Kategorie: Schlüsselwort: