Das Thema des Korallenversands ist in unserem Hobby häufig diskutiert. Viele Aquarianer scheuen den Versand aus Sorge etwas falsch zu machen und den Tieren zu Schaden. Da ein Großteil der Verkäufe bei CommunityCorals über den Versandweg abgewickelt wird, liegt uns das Thema des korrekten Versands natürlich sehr am Herzen. Hier sind wir stolz, mit unseren aktiven Farmer verlässliche Verkäufer gefunden zu haben, die wissen wie man Korallen versendet. Und dabei stellen wir fest, dass es gar nicht so kompliziert ist, wenn man weiß wie es geht.

In diesem Beitrag möchten wir angehenden Farmern und anderen interessierten Meerwasseraquarianern das Thema des korrekten Korallenversands näher bringen.

Als Einstieg eignet sich hier sicherlich das super interessante Video von FaunaMarin TV, in dem das Thema des Versands vor allem auch in den Wintermonaten besprochen wird. Im Bild wird auch gezeigt, wie Korallen korrekt verpackt werden. Gerne dürfen unsere Farmer natürlich auch Videos nachreichen 😉

Weitere nützliche Informationen kann man aus den Verpackungsrichtlinien von CommunityCorals entnehmen. Untenstehend ein kleiner Auszug mit den wichtigsten Punkten

Zufriedene Kunden sind das oberste Ziel von CommunityCorals. Der wichtigste Punkt um dieses Ziel zu erreichen ist dabei, gesunde und unbeschadete Tiere beim Kunden zuzustellen. Hierfür ist es enorm wichtig, dass unsere Korallen so gut es nur geht verpackt und versendet werden. Um dieses Ziel zu erreichen, soll die folgende Richtlinie unterstützen. Solltet Ihr hierzu weitere Vorschläge oder Anmerkungen haben lasse ich diese gerne einfließen.

Die wichtigsten Regeln

  1. Jeder Koralle muss einzeln verpackt sein, damit die Tiere sich nicht gegenseitig vernesseln können
  2. Kontakt der Ableger mit den Außenwänden des Transportbehältnisses sollte vermieden werden
  3. Jede Koralle muss in einer zusätzlichen wasserdichten Umverpackung verpackt sein. ( Urinbecher+Plastikbeutel, 2x Plastikbeutel, o.ä.)
  4. Es muss immer eine Styroporbox verwendet werden. Zusätzlich muss zumindest in der kalten Jahreszeit mindestens ein Heatpack genutzt werden.
  5. Die Transportbehältnisse mit den Ablegern müssen fest gepolstert in der Mitte des Pakets platziert werden. Alle Zwischenräume müssen mit Zeitungspapier o.ä. gefüllt werden, um die Behälter im Paket zu fixieren und Stöße von außen zu polstern. Vorgabe von UPS ist ein Abstand von 5cm zu den Außenwänden.
  6. Es wird ein Umkarton mit gepolsterten Zwischenräumen um die Styroporbox herum empfohlen.

Die vollständigen Verpackungsrichtlinien findest du unter folgendem Link VERPACKUNGSRICHTLINIE

Des weiteren haben wir noch ein Beispiel von einer unserer Farmerinnen, die einmal beschrieben haben, wie hier der Versand abgewickelt wird. Wie Ihr merken werdet, hat da jeder Farmer so seine eigenen kleinen Tricks mit denen probiert wird, den Versand noch sicherer zu machen. 😉

Ich verpacke jetzt fast alles so:

  1. Über Kopf an Styropor.
  2.  Das Styro im Becher (Tüten kann ich irgendwie nicht leiden) eingeklemmt damit die Koralle nicht anschlagen kann. Ich mache erst ein kleines Loch ins Styropor. Das muss richtig dimensioniert sein! Ich stecke die Plugs dann da rein und fixiere meist noch mit Gummiband. . Man merkt aber ob der Plug gut im Styro steckt. Und Styro ist auch nicht gleich Styro. Ich habe schon welches zugeschickt bekommen was Wasser aufgesaugt hat und ganz weich war. Ich hole immer so einen großen Block mit 20 mm Platten.
  3. Acros bzw. “Schleimer” in größere Becher und zusätzlich mit Aktivkohle und med. Sauerstoff. Industrielle Styrobox. (Selten diese selbstgebastelten)
  4. Geknüllte Zeitung unten in der Box.
  5. Becher mit Zeitungspapier ausgepolstert und in Wärmedecke (Goldene Rettungsdecke aus Verbandskasten) gewickelt in die Box. Die Wärmedecke nehme ich um die Temperaturwechsel noch etwas abzupuffern. Ob es wirklich was bringt weiß ich nicht aber es macht richtig was her !! in GOLD gewickelte Korallen auszupacken!! Kostet ja fast nichts. Ich kriege aus einer Decke immer 3-4 Boxen gepackt.
  6. Darüber noch einmal mit Zeitung geplostert und das Heatpack oben drauf.
  7. Da wo das Heatpack angebracht ist, ein/zwei kleine Löcher in die Box. Wenn es noch kälter wird, wollte ich dann die Styro-Box ohne Heatpack schließen. Fest in einen Karton mit ein paar cm Luft zur Box packen und dann zwei drei Heatpacks in den Karton. Denke die Heatpacks haben so länger Luft und es wird hoffentlich in der Box nicht zu warm.

Ein anderer Farmer hat einmal sein Verpackungswerkzeug fotografiert. Auch hier ist abgucken erlaubt!

Korallenversand - Aber richtig!Korallenversand - Aber richtig!

Korallenversand bei heißen Temperaturen

Wie wir wissen, sind Korallen temperaturempfindliche Tiere. Meistens denken wir hierbei jedoch daran, dass die Tiere in den kälteren Monaten möglichst warm verpackt werden. Um die Temperatur hier zu gewährleisten nutzen wir wie zuvor beschrieben ein Heatpack.

Doch wie sieht es mit dem Korallenversand in den warmen Monaten aus? Wenige machen sich hier Gedanken, dass die Temperaturen im Paket zu warm werden könnte. Tatsache ist jedoch, dass Korallen es eher bei zu kalten als zu warmen Wassertemperaturen aushalten. Wie versenden wir also im Sommer? Auch hier gibt es ein gutes aktuelles Video des Händlers Fauna Marin, dass ich Euch ans Herz legen möchte. Wer Korallen in dieser Form verpackt brauch sich über Ausfälle keine Sorgen machen. Mit dieser Art der Verpackung können die Korallen sogar bis zu 48 Stunden im Paket verweilen ohne Schaden zu nehmen.

Neben der üblichen Sicherung der Korallen mit viel Polsterung, liegt die Besonderheit des Korallenversands im Sommer an einem Heatpackersatz. Und was eignet sich hier besser als Wassereis? 2-3 Wassereis mit Abstand zu den Korallen gut im Paket platziert, führen zueinem Kühleffekt im Paket und der Kunde freut sich bei Ankunft über die nette Beigabe. Alternativ wenn kein Wassereis zur Hand, kann eine kleine PET Flasche im Eisfach platziert werden und mit viel Zeitungspapier dem Paket beigelegt werden. Wichtig ist hier wie immer kein direkter Kontakt mit den Versandbeuteln.

Ein weiterer Tip, der für eine konstante Wassertemperatur sorgt, und somit sowohl im Sommer als auch Winter relevant ist, ist die richtige Platzierung der Versandbeutel. Ihr merkt, ich rede viel von Beuteln, da ich mittlerweile kein Fan mehr von Bechern bin. Warum hat unter anderen folgenden Grund: Mehrere Beutel lassen sich in einem grösseren Umbeutel platzieren, wodurch sich die einzelnen Beutel berühren. Vorteil hierbei ist, dass sich die Wassertemperatur der einzelnen Beutel gegenseitig reguliert. Die so zusammenhängende Wassermasse, bleibt von der Temperatur her einfach stabiler als mehrere einzelne kleine Wassermengen.

Fazit

Ich hoffe der Beitrag hilft auch Euch, euren Korallenversand zur Zufriedenheit des Empfängers abzuwickeln. Viel Spaß beim ausprobieren! Über Meinungen und Kommentare zu dem Thema würden wir uns natürlich wie immer freuen.

P.S. Wir haben noch ein paar Bilder von unserem Farmer Tropic Reef nachgereicht bekommen. Auch diese wollen wir Euch natürlich nicht vorenthalten.

Korallenversand - Aber richtig!
Korallenversand - Aber richtig!
Korallenversand - Aber richtig!
Korallenversand - Aber richtig!
Korallenversand - Aber richtig!

Gruß,

Dominique

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.